About plano.

This author has not yet filled in any details.
So far plano. has created 87 blog entries.

Competence Book “Next Workforce Management” – Jetzt online!

 

Seit heute ist das neue Competence Book Nr. 27 “Next Workforce Management im Zeitalter von Regulation, KI und Humanzentrierung” online und auch wir von plano. nehmen gemeinsam mit weiteren Branchen-Experten die thememspezifischen Veränderungen der letzten Jahre in diversen Fachbeiträgen unter die Lupe. Interessierte LeserInnen können sich u.a. auf folgende Themen freuen:

– Bedeutung der Zeitwirtschaft in der automatischen Planungsoptimierung

– Standortübergreifende Jahresurlaubsplanung

– Zufriedenheitsaspekte für den Mitarbeiter

– Die plano. Usability-Offensive – Lessons Learned

 

Das Competence Book ist ein Werk der Netskill Solutions Gmbh und steht zum kostenfreien Download zur Verfügung unter: https://bit.ly/2L7YryI

Weitere Informationen unter:

www.competence-books.de

www.competence-site.de

Competence Book “Next Workforce Management” – Jetzt online!2019-09-12T16:05:48+02:00

Arbeitszeiterfassung bald Pflicht?

Was ändert sich mit dem EuGH-Urteil zur Arbeitszeiterfassung für Unternehmen?

Was in vielen Konzernen – vor allem großen – bereits seit langer Zeit gelebte Praxis ist, ist nun seit Mai 2019 auch für alle anderen Unternehmen in den Fokus gerückt: Mit dem Grundsatzurteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) müssen alle EU-Mitgliedsstaaten ihre Unternehmen zukünftig zur systematischen Erfassung und Protokollierung der gesamten Arbeitszeiten verpflichten. Bislang war lediglich die Erfassung und Dokumentation von Mehrstunden (alle Stunden, die im Schnitt über sechs Monate eine wöchentliche werktägliche Arbeitszeit von 8 Stunden bzw. pro Tag 10 Stunden überschreiten) sowie die Arbeitsstunden an Sonn- und Feiertagen nötig.

Vielerorts wurde mit dem Urteil zur Arbeitszeiterfassung eine Lawine negativer Kritik losgetreten. Es liegt die Angst im Raum, Flexibilität zu verlieren, neue und moderne Arbeitszeitmodelle mit Homeoffice und mobilem Arbeiten nicht mehr leben zu können. Andere Stimmen wiederum sehen das Urteil als längst nötige Konsequenz der bislang gültigen Regelungen, die durch eine fehlende Arbeitszeiterfassung oft wirkungslos bleiben. Denn die Annahme liegt nahe, dass in Unternehmen mit Vertrauensarbeitszeit und ohne Zeiterfassung mehr gearbeitet wird. Wird die Arbeitszeit in Unternehmen generell nicht dokumentiert, leidet oft der Überblick über die geleisteten Stunden. Hier mal ein paar Überstunden mehr, dort Emails, die abends von Zuhause aus beantwortet werden – die Grenzen verschwimmen. Wer stellt hier den Schutz der Arbeitgeber sicher, die Begrenzung der täglichen Maximalarbeitszeit oder die Einhaltung von Ruhe- und Pausenzeiten?

Die Vorteile moderner Zeiterfassung

Der Angst nach weniger Flexibilität kann der Wind aus den Segeln genommen werden. Arbeitswelt 4.0 mit modernen Arbeitsmodellen, mobiles Arbeiten im Home-Office? Mit einem zum Unternehmen passenden und vor allem zeitgemäßen Zeiterfassungs-Tool stellt das kein Problem dar.

Die Arbeitszeiterfassung kann damit leicht an die Mitarbeiter selbst delegiert werden und HR-Abteilungen entlasten. Mit einem entsprechenden Mitarbeiterportal können die Mitarbeiter ihre Kommen- und Gehen-Zeiten sowie Pausen, Dienstgänge oder ähnliches ganz simpel mittels PC, Terminal oder auch mobil per Handy selbst erfassen. Auch das Stellen von Urlaubsanträgen, Tauschwünschen oder Krankmeldung u.v.m. sind darüber möglich. Durch eine digitale Zeiterfassung können Personalprozesse stark optimiert werden: Abläufe werden systematisiert, die Datenqualität wird erhöht und Fehleinträge reduziert. Insgesamt werden die Abläufe bei verbesserter Prozesskontrolle schneller. Gibt es ein solches Mitarbeiterportal auch noch als mobile Variante, können sämtliche Vorteile auch unterwegs genutzt werden. Am Ende werden beide Seiten, sowohl Mitarbeiter als auch Unternehmen, von dem EuGH-Urteil profitieren. Denn: In unserem digitalen Zeitalter ist es für Arbeitgeber nur schwer möglich, die Arbeitszeiten seiner Mitarbeiter zu kontrollieren und seiner Verantwortung – der Einhaltung der Arbeitszeitgesetzte – nachzukommen. Die Folge sind oftmals hohe Belastungen auf Seiten der Arbeitnehmer, Druck durch dauernde Erreichbarkeit und im schlimmsten Fall gesundheitliche Einschränkungen. Die systematische Erfassung der Arbeitszeiten schafft eine Transparenz, die am Ende der Gesundheit der Arbeitnehmer zuträglich ist. Kombinierte Systeme mit weiteren Funktionen wie Diensttauschmöglichkeiten u.ä. schaffen weitere Vorteile und sorgen langfristig für eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit.

Wann müssen Unternehmen reagieren?

Aktuell erarbeitet die deutsche Bundesregierung einen entsprechenden Gesetzesentwurf, mit dem voraussichtlich frühestens Ende dieses Jahres zu rechnen ist. Für Unternehmen empfiehlt es sich, den Gesetzgebungsprozess im Auge zu behalten, um so frühzeitig reagieren zu können. Sie möchten sich schon jetzt über eine passende Zeiterfassungslösung informieren? Kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.

Arbeitszeiterfassung bald Pflicht?2019-09-12T16:05:48+02:00

Das war der plano.Campus 2019!

Wir sagen DANKE für einen tollen plano.Campus 2019! Besonders gefreut hat uns das diesjährige große Interesse: Mit über 62 Teilnehmern aus 32 unterschiedlichen Unternehmen konnten wir in diesem Jahr mehr Kunden und Interessenten für den plano.Campus begeistern als jemals zuvor.

Wir hoffen, Sie alle konnten wertvolle neue Erkenntnisse gewinnen und das neue Wissen zukünftig sinnvoll für Ihren Arbeitsalltag nutzen.  Wir danken Ihnen für das positive Feedback, das wir zu uns und unseren Produkten erhalten haben und werden bis zum plano.Campus 2020 weiterhin fleißig an Verbesserungen und Weiterentwicklungen arbeiten. Merken Sie sich am besten gleich schon den Termin vor:

Nächster plano.Campus: 17.-19. Juni 2020

Bis zum nächsten Jahr!

Ihr plano-Team

Das war der plano.Campus 2019!2019-09-12T16:05:49+02:00

sci Business Week – plano. Workshop für Studierende

sci Business Week

Am 27.05. war plano. auf der sci Business Week 2019 vertreten. In einem 4-stündigen Workshop konnten interessierte Studierende der TU Ilmenau lernen, wie ein optimaler Dienstplan entsteht und sich selbst an unserer Software ausprobieren. Im Anschluss ging es gemeinsam in die Büroräume von plano, wo alle Beteiligten bei leckeren Häppchen mehr über unser Unternehmen und das Arbeiten bei plano. kennenlernen konnten.

Wir danken allen Workshop-TeilnehmerInnen für den schönen Tag und freuen uns auf die nächste Business Week!

 

Mehr Infos zur Business Week unter: https://sci-business-week.de/

sci Business Week – plano. Workshop für Studierende2019-09-12T16:05:49+02:00

Tradition, Innovation, Zukunft: plano. und der Bobsport

Als Ilmenauer Unternehmen unterstützen wir natürlich insbesondere solche Projekte, die unsere schöne Stadt vorantreiben.

Als erfolgreichste Rennrodelstadt der Welt hat der Schlitten- und Bobsport in Ilmenau eine lange und erfolgreiche Tradition. Aus ihr sind bis heute sieben Olympiasieger hervorgegangen und insgesamt 20 olympische Medaillen. Darüber hinaus wurden 28 Weltmeistertitel, 41 Europameistertitel und insgesamt 165 Medaillen erkämpft.

Der Traditionsverein Schlitten und Bob Ilmenau e.V. will diese Tradition nun mit einem ganz besonderen Projekt in die Zukunft führen und mit dem Bau der Erlebniswelt Schlitten und Bob die größte international aufgestellte Begegnungsstätte für den Schlittensport in Ilmenau errichten. Diese soll jungen und junggebliebenen Menschen die Faszination des Kufensports erlebbar machen und Tradition mit Innovation verbinden – ein tolles Projekt für Ilmenau!

Weitere Informationen zum Projekt und der dazugehörigen Crowdfunding-Kampagne “Erlebniswelt-Schlitten-Bob” gibt es unter:

www.erlebniswelt-schlitten-bob.de und www.crowdfanding.net

Tradition, Innovation, Zukunft: plano. und der Bobsport2019-09-12T16:05:49+02:00

Unsere Highlights auf der EuroCIS 2019

 

Neben unserem Besuch auf der CCW (Fachmesse für Call Center, Service und Kundenkommunikation) sind wir vom 19. bis 21. Februar 2019 auch auf der führenden Handelsmesse EuroCIS in Düsseldorf mit einem Messestand vertreten und präsentieren interessierten Besuchern dort unsere Software-Lösung für den Handel. Mit im Gepäck haben wir in diesem Jahr zwei Themen, die das plano. Workforce Management speziell für diese Branche optimal ergänzen:

Vorhandene Daten sinnvoll nutzen – mit Workforce Retail Analytics

Als sinnvolle Ergänzung zu unserer Workforce Management Lösung empfehlen wir gerade für den Filial-Einzelhandel den Einsatz von Workforce Retail Analytics (WRA). Mit WRA werden nicht nur übliche Daten zu Arbeitszeiten, Fehlzeiten oder Überstunden, sondern auch zur Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit ausgewertet und statistisch miteinander in Beziehung gesetzt. So lässt sich z.B. feststellen, welche Leerzeiten entstehen, in welchen Wochen es Lost Sales gibt oder mit welcher Ladenoptik mehr Umsatz erzielt wird. Auch die Qualität der Personaleinsatzplanung in den einzelnen Filialen kann mit Workforce Retail Analytics präzise und übersichtlich ausgewertet werden.

Tätigkeiten simpel und statistisch valide erfassen – mit der smarten Tätigkeitsanalyse

Unternehmen mit komplexen Anforderungen an ihre personellen Ressourcen haben oft mit einer hohen Fehleranfälligkeit in Bezug auf Personalbedarf und Arbeitszeitmodelle zu kämpfen. Fragen wie die tatsächliche Auslastung bei Bereitschaftsdiensten, auftretende Wartezeiten oder auch nur ­­die tatsächlich geleisteten Tätigkeiten während der Arbeitszeit – All diese Daten spielen nicht nur für die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens eine große Rolle, sondern sind wichtig, um eine optimale Balance zwischen Faktoren wie benötigten Qualifikationen und Besetzungsstärken, aber auch der Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu schaffen.

Die smarte Tätigkeitsanalyse unseres Partners Ximes erfasst diese Daten qualitativ hochwertig und ist damit eine wertvolle Ergänzung zum plano. Workforce Management. Mithilfe von Smartphones werden Mitarbeiter in fest definierten Zeitabständen dazu aufgefordert, ihre jeweils aktuelle Tätigkeit einfach anzuklicken. Fertig! Die mobile Erfassung hat nicht nur den Vorteil, dass eine aufwändige Protokollierung entfällt und dadurch Zeit und Personalkosten gespart werden. Auch mobile und schwer beobachtbare Arbeiten können auf diese Weise simpel erfasst und statistisch valide ausgewertet werden.

Überzeugen Sie sich persönlich von uns und unseren Lösungen und besuchen Sie uns vom 19.02.-21.02.2019 auf der Handelsmesse EuroCIS in Düsseldorf (Halle 9, Stand E69).

Gerne können Sie schon im Vorfeld einen Termin mit uns vereinbaren und dabei auch gleich Ihren kostenfreien Gutschein für Ihren Messebesuch bei uns anfordern!

Unsere Highlights auf der EuroCIS 20192019-09-12T16:05:49+02:00